De Vaasenschlacht

oder:

Een Moord in'n Droom

 

Kriminalkomödie

nach

"Die Vasenschlacht"

von Hannes Dahlberg

 

 

Rechte bei der ATT-Agentur Erfurth KG

 

Besetzung: 2 D 2 H (1 Dekoration)


Elvira Hoffmann, eine energische und quicklebendige Witwe, ermittelt in dieser Kriminalkomödie gegen den eigenen Schwiegersohn in spe. Denn Pauls Frau wurde ermordet, und alles deutet darauf hin, dass Paul selbst der Mörder war. Sein Motiv: endlich mit Julia, seiner Geliebten, zusammenleben zu können. Sein Alibi, die Nacht bei Julia verbracht zu haben, ist nicht wasserdicht. Und die Mordwaffe, eine Vase aus Julias Wohnung, scheint ebenfalls ein eindeutiges Indiz gegen ihn zu sein.
Nach und nach deckt Hauptkommissar Clausen mit Elviras Hilfe den Mordfall auf. Nur eines bleibt unverständlich: Pauls sehr reiche Frau finanzierte sein Leben und bezahlte seine Schulden, doch in dem Testament, das Paul bekannt war, wird er nicht als Erbe bedacht.
Paul wird überführt und lebenslange Haft scheint ihm sicher. Dass Julia dennoch weiterhin zu ihm hält, ist verwunderlich. Doch letztendlich klärt sich auch diese Frage auf: Clausen ist weitaus mehr als ein Hauptkommissar. Und auch Pauls Frau, das Mordopfer selbst, scheint eine ganz spezielle Rolle in Pauls Leben gespielt zu haben. Aber auch das bleibt Elvira nicht verborgen.